Geschichte des Weihnachtsmarktes im Feschtkalender


In der vorweihnachtlichen Zeit im 14. Jahrhundert war es erstmals Gegebenheit, den Handwerkern wie beispielsweise den Korbflechtern oder den Spielzeugmachern, sowie den Zuckerbäckern eine Erlaubnis zu erteilen, dass sie auf dem Weihnachtsmarkt Verkaufsstände aufstellen dürfen. Am Markt verkauften sie dann ihre Produkte für das bevorstehende Weihnachtsfest. Somit entstand der Weihnachtsmarkt und jedes Jahr verbreitete sich diese schöne Tradition weiter. Die Weihnachtsmärkte hatten nicht nur Spielzeug und andere praktische handgefertigte Dinge im Angebot, sondern boten auch kulinarisches, wie beispielsweise geröstete Kastanien, sowie Mandeln und Nüsse für das leibliche Wohl an.


Traditionsreiche bekannte Weihnachtsmärkte


Der seit dem 17. Jahrhundert bestehende Nürnberger Christkindlmarkt ist einer der berühmtesten Weihnachtsmärkte. Dort findet man die mädchenhafte Figur des Christkinds. Den Nürnberger Christkindlmarkt ist bekannt für seine köstlichen Nürnberger Lebkuchen und die leckeren Rostbratwürstchen. Ebenfalls der viel ältere Münchener Christkindlmarkt ist seit dem Jahre 1310 bekannt. München verfügt zudem über den einzigen internationalen Künstlerweihnachtsmarkt in Deutschland, den sehenswerten Schwabinger Künstlermarkt. Ein Highlight ist auch der traditionelle Striezelmarkt in Dresden, der erstmals im Jahre 1434 erwähnt wurde. Dresdner Christstollen und stilvolle Schnitzereien aus dem Erzgebirge werden unter anderem auf diesem Weihnachtsmarkt angeboten. Die berühmten Aachener Lebkuchen gibt es auf gleichnamigen Weihnachtsmarkt, der sich rund um den historischen Dom mit mehr als hundert Ständen erstreckt.


Weihnachtsmärkte zum Einkaufen und gemütlichen Beisammensein


Früher und auch heute bietet der Weihnachtsmarkt eine sehr gute Einkaufsmöglichkeit und lädt zum gemütlichen Beisammensein ein. Die Weihnachtsmärkte werden mit Beginn der Adventszeit eröffnet und sperren mittags am 24. Dezember zu. Die Stände am weihnachtlichen Markt glänzen mit Tannenzweigen und Lichtern. Ein großer geschmückter Weihnachtsbaum, sowie eine Krippe und schöne Weihnachtsmusik erschaffen eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre.

Spektakel auf den Weihnachtsmärkten


Jeder Weihnachtsmarkt präsentiert sich anders und hat bestimmte Spezialitäten und Eigenheiten. Egal, ob heimische Chöre ein Adventssingen veranstalten oder ein verzauberndes Engelsspiel stattfindet, immer wieder ist ein anderes Spektakel auf dem Weihnachtmarkt zu sehen. Viele Weihnachtsmärkte setzen auf alte Traditionen und begeistern mit Ständen mit Christbaumschmuck, sowie Keramikwaren, Kerzen und kulinarischen Weihnachtsspezialitäten. Die Auswahl reicht von leckeren Bratwürsten, über Früchte mit Schokoglasur und Lebkuchen bis zu Glühwein und Punsch. Weihnachtsmärkte sind eine beliebte Abwechslung im Winter und verkürzen die Wartezeit auf den Heiligen Abend.